Abteilungen
Einsätze
Fahrzeuge/Ausstattung
Wache 87
Informationen
Mitglied werden
Geschichte
Service
Klowagen mieten
Presse Archiv
Downloads
Links
Kontakt/Impressum
   
Service * Presse Archiv


19.02.2010 Jahreshauptversammlung 2010 mit Beförderung und Ehrungen


Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Speikerner Feuerwehr am 19.02.2010 konnte 1. Vorstand Armin Glashauser im Schulungsraum des Gerätehauses neben zahlreichen Vereinsmitgliedern vor allem Bürgermeister Kurt Sägmüller und die Gemeinderäte Wischniowski und Thüringer begrüßen.



In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Sägmüller für die Einsatzbereitschaft und die geleistete ehrenamtliche Arbeit und den großen Einsatz beim Neubau des Gerätehauses, der dieses Jahr abgeschlossen werden konnte.

Nach einem stillen Gedenken an die im letztem Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder berichtete Armin Glashauser über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. So wurden 2009 verschiedene Satzungsänderungen vollzogen und die Gemeinnützigkeit des Vereines durch das Zentralfinanzamt Nürnberg anerkannt.
Er berichtete weiter von verschiedenen Veranstaltungen. Neben der im Ort fest etablierten Sonnwendfeier im Juli stand im Jahr 2009 vor allem die zweitägige Einweihungsfeier des neuen Gerätehauses im Vordergrund. Auf ein separates Floriansfest wurde deshalb verzichtet. Dieses wird aber 2010 wieder in gewohnter Weise stattfinden.
Anstelle einer Jahresabschlussfeier wurde zum Jahreswechsel am 02.01.2010 ein Neujahresempfang im Gerätehaus veranstaltet. Aufgrund der durchwegs positiven Resonanz auf den Empfang soll dieser im nächsten Jahr wieder veranstaltet werden. Als Termin habe man den ersten Samstag im Januar 2011 vorgesehen.
Für den diesjährigen Ehrenabend der Gemeinde Neunkirchen am Sand wurde von der Feuerwehr Speikern Herr Ernst Herbst vorgeschlagen und durch die Gemeinde geehrt. Ernst Herbst zeichnete sich vor allem durch die Mithilfe beim Bau des Gerätehauses aus. Hier übernahm er weite Teile der Installationsarbeiten federführend.
Seinen Bericht schloss Vorstand Glashauser mit Visionen für die Zukunft. Man habe in den letzten Jahren viel geschaffen, es gelte aber auch weitere Projekte in Angriff zu nehmen. So will man im Jahr 2020 die 125 Jahr-Feier der Feuerwehr Speikern feiern. 2013 steht das 50jährige Jubiläum zur Fahnenweihe an. 2012 wird unser Ehrenbild 110 Jahre alt. Beginnen wird die neue Dekade jedoch mit den Neuwahlen der Kommandanten und der Vorstandschaft in Jahr 2011, um nur einige der anstehenden Jubiläen und Termine zu nennen.

Da sich Kassier Harry Bierlein entschuldigen ließ, wurde der Bericht durch Kassenrevisor Jörg Sollfrank vorgetragen. Er konnte eine gute Kassenführung bestätigen. Einstimmige Entlastung wurde von der Versammlung erteilt.

 





Stellvertretender Kommandant Helmut Bachmann überbrachte die besten Grüße des entschuldigten Kommandanten Hermann Sendlbeck und berichtete anschließend von 18 Einsätzen im Jahr 2009, davon fünf Brandeinsätze und sieben mit technischer Hilfeleistung. Außerdem nahm die Wehr an Gemeindeübungen, der Brandschutzwoche und verschiedenen Ausbildungen teil. Zusammen mit den stattgefundenen sieben Übungen und vier Unterrichten wurden insgesamt 263 ehrenamtliche Stunden in die Ausbildung investiert.
Der Mitgliederbestand der aktiven Wehr beträgt zur Zeit 27 Kameraden, davon sind zwei Frauen.
Am 27. November des vergangenen Jahres konnte mit einer feierlichen Übergabe die alte Tragkraftspritze der Feuerwehr als Spende an die Familie Miroci aus Speikern übergeben werden. In ihrer neuen Heimat Junik, eine Gemeinde mit ca. 12500 Einwohner im Kosovo soll sie generalüberholt und zur Trinkwasserförderung und auch im Feuerwehrdienst eingesetzt werden (wir berichteten).
Stellv. Kdt. Bachmann bedankte sich in Namen aller Kameraden beim Bürgermeister und den Gemeinderäten für ihre wohlwollende Unterstützung und machte noch einmal deutlich das die Zusammenarbeit mit jedem einzelnen Kameraden wichtig ist. Er bedankte sich für die geleisteten Dienste.
Im Anschluss konnte stellvertretender Kommandant Bachmann einige Kameraden für ihre langjährige aktive Dienstzeit ehren und eine Beförderung aussprechen. Für 10 Jahre aktive Dienstzeit wurden geehrt: Jörg Sollfrank und Thomas Müller-Rühl. Für 25 Jahre aktive Dienstzeit Jürgen Haas und Harry Bierlein. Thresa Fleischmann wurde zur Feuerwehrfrau befördert.

 

Jugendwart Markus Goldhammer konnte danach von einem erfolgreichen Wiederaufbau der Jugendgruppe im vergangenen Jahr berichten. Zur Zeit besteht die Jugendgruppe aus sieben Feuerwehranwärtern. Davon sind vier Jungen und drei Mädchen. Erst durch die Schaffung der neuen Räumlichkeiten wurde der Aufbau der Jugend in dieser Form möglich.
Im Juni 2009 wurde ein Jugendfeuerwehr-Aktionstag organisiert. Hierzu wurden über 100 Jungendliche im Vorfeld persönlich eingeladen. Es traten nach der Veranstaltung zwei Jugendliche unmittelbar in die Jugendfeuerwehr ein. Am Rahmenprogramm der Einweihungsfeier des Gerätehauses beteiligten sich die Jugendlichen ebenfalls durch Vorführungen.
Die Jugendfeuerwehr nahm zusammen mit Rollhofen an verschiedenen Leistungsprüfungen teil. So wurde die Bayerische Jugendleistungsspange, der Wissenstest und die Jugendflamme von mehreren Jugendlichen abgelegt. In 33 Übungsveranstaltungen wurden insgesamt 69 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und acht Stunden allgemeine Jugendarbeit gestaltet.
Für 2010 sind neben den Ausbildungsveranstaltungen die Teilnahme an mehreren Leistungsabzeichen und einige Jugendfreizeiten geplant. Im Gespräch sind hier die Besichtigung der Flughafenfeuerwehr, die Teilnahme am Zeltlager mit der Jugendgruppe Rollhofen oder auch der Besuch in einem Klettergarten.
Er bedanke sich auch im Namen seines Stellvertreters Manuel Schwarzer bei all denen, die die Jugendfeuerwehr im letzten Jahr unterstützt haben. Es habe sich hier auch die Anschaffung eines Kickers durch den Feuerwehrverein bewährt. Dieser wird von den Jugendlichen regelmäßig nach den Übungen mit Begeisterung genutzt.


Als weiterer Tagesordnungspunkt stand die Berichterstattung zum bisherigen und weiteren Vorgehen zur Rückholung des Vereinsbildes der Feuerwehr aus dem Jahre 1902 vom Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen (HuGVN) auf dem Programm. Armin Glashauser erläuterte, dass das Bild ursprünglich im Vereinslokal ausgestellt war und nach Renovierungsarbeiten der Gaststätte Brendel dem HuGVN zur vorläufigen Aufbewahrung übergeben wurde.
Anfang 2009 habe man um Rückgabe des Bildes gebeten, da man hierfür bereits einen Ehrenplatz im neuen Feuerwehrhaus reserviert habe. Zu einer Übergabe kam es aber bis heute nicht.
Der HuGVN war nur bei Unterzeichnung eines Leihvertrages zur Rückgabe des Bildes bereit. Diese Unterschrift lehnt die Feuerwehr aber ab, da sie dadurch den Eigentumsanspruch an dem Bild verlieren würde.
Selbst ein Ende September 2009 angesetztes Vermittlungsgespräch bei Bürgermeister Sägmüller wurde durch die Verantwortlichen des HuGVN abgelehnt und konnte daher nicht stattfinden.
Aufgrund des Verhaltens des HuGVN und nach mehreren Versuchen einer gütlichen Einigung sah man sich auf Seiten der Feuerwehr zur Klageerhebung gezwungen. Diese wurde nun durch einen Rechtsanwalt eingereicht. Die Verantwortlichen der FF Speikern bedauern es sehr, dass man einen anderen Verein aus der gleichen Gemeinde verklagen muss, um sein Eigentum zurück zu erhalten.


Im Anschluss wurde eine Anhebung des Mitgliedsbeitrages diskutiert. Dies wurde durch die Versammlung weitgehend positiv aufgenommen. Die erforderliche Beschlussfassung soll hierzu in der Jahreshauptversammlung 2011 erfolgen.

Unter Wünsche und Anträge wurde die Frage nach einem Brunnenfest aufgeworfen. Zusammen mit einem weiteren Verein könne sich die Feuerwehr eine Durchführung eines derartigen Festes durchaus vorstellen. Man werde diesen Gedanken weiterführen.

Danach konnte Vorstand Armin Glashauser die Versammlung schließen und bedanke sich bei allen Anwesenden für Ihr Kommen.


Die geehrten mit stv. Kommandant Helmut Bachmann
v.l.n.r.: Thresa Fleischmann (Feuerwehrfrau) , Jürgen Haas (25 Jahre), Jörg Sollfrank (10 Jahre)



Bericht und Bilder: FF Speikern